Freitag, 26. April 2013

Wie alles anfing

Vor einigen Wochen war ich krankheitsbedingt zu Hause. Das Wetter im Frühling war noch winterlich und ließ keine Arbeit im Garten zu. Mir war langweilig und so fuhr ich zu meiner Mutter, um mir ihre Nähmaschine zu leihen. Beim Schwedischen Kaufhaus wurde ich auch noch vorstellig, denn ich benötigte Stoff, um meine Langeweile zu betäuben.
Ich recherchierte im Internet nach Taschen, denn ich wollte unbedingt eine Tasche nähen und wurde nach einiger Zeit fündig und entschied mich für die Charlie Bag mit einem kostenlosen Schnittmuster von burdastyle.com. Allerdings sollte die Tasche auch gefüttert sein, auch hier wurde ich im Netz fündig, bei verypurpleperson.com  und durbanvilledesign.blogspot.de. Dort fand ich eine Anleitung für eine Wendetasche. 
Es ging also los und das Ergebnis könnt Ihr auf dem ersten Post sehen.
Mittlerweile besuche ich einen Nähkurs und nähe viele tolle Sachen für meine Kinder, den Rest der Familie und für mich. Ich werde immer mal ein genähtes Stück zeigen, damit Ihr sehen könnt, dass man auch ohne viel Näherfahrungen tolle Sachen herstellen kann. 
Mittlerweile bin ich fast "süchtig" und verschwinde immer öfter an die noch geliehene Nähmaschine, weil es mir wirklich viel Spass bringt, aber auch unheimlich entspannend sein kann. 

Durch die Recherche nach Nähideen habe ich so tolle, hilfreiche und kreative Blogs und Bloggerin gefunden, gesehen und gespeichert, dass ich jetzt auch Lust bekommen haben, einen eigenen Blog zu betreiben.

Ich habe noch keine konkrete Idee, wie der Blog laufen soll, weil ich ja auch noch andere Dinge zu tun habe, aber auf jeden Fall werde ich immer mal ein genähtes Stück zeigen.

Also bis bald!
Die Schenefelder Hausfrau

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo, schön das Ihr vorbeischaut. Ich freue mich über Eure Kommentare!
Euch einen schönen Tag!
Liebe Grüße,
Eure Schenefelder Hausfrau

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...